Mittwoch, November 14, 2018

Alterspräsident Eddi

Drucken

 

Gewaltige Sorgen haben wir uns letzte Woche um unseren

Alterspräsidenten Eddi

gemacht. Und zwar alle, auch König Coco. Wie hieß es frei nach Cocteau: "Gute Erziehung besteht darin, zu verbergen, wie sehr man sich selbst schätzt und wie wenig die anderen." Nicht, dass Coco schon die perfekte Erziehung hat, aber er hat die Sorge um Eddi entweder gut geschauspielert oder sogar wirklich empfunden.

Eddi ist unser Ziegensittich - ein kleines, fideles und rotzfreches Kerlchen, der gerne Gesellschaft wollte - allerdings keinen Partner oder Kumpel akzeptierte. Versuche gab es reichlich, er hat Casting-Teilnehmer gejagt, angekeift und erfolgreich davongejagt. Wenn ich im Urlaub bin, war er in seinem Urlaub bei der Züchterin in der großen Voliere, dort mochte er die Gesellschaft - aber bitte doch nicht im eigenen Heim, nö - das geht gar nicht! Allergings hat er bei einem seiner letzten Urlaube zwei kleine Graupapageien liebgewonnen und so war die Idee geboren, nicht erst nach seinem Ableben einen Grauen zu kaufen sondern Eddi die Erziehung des Grauen mit anzuvertrauen.

Was war also letzte Woche passiert?

Eddi fing ab Mittwoch an, leicht zu humpeln, fraß aber, ärgerte alle anderen und war quitschvergnügt. Also erstmal das ganze beobachten. Donnerstag wurde es aber schlimmer... von außen zu erkennen war nichts. Fressen, zwitschern .. da war er der Alte. Nur geschlafen hat er etwas mehr. Langsam gingen die Alarmglocken an.
Freitag kamen die Alarm-Rundumleuchten dazu: Eddi humpelte deutlich, zog den bösen Fuß fast immer ein, er schlief und ließ keinen mehr an sich ran. Also kam er erstmal in ein ruhiges Zimmer und danach begann die Ursachenforschung - leider ohne Ergebnis.
Samstagabend, oder eher Samstagnacht, hab ich ihn endlich eingefangen bekommen - und auch die Ursache war klar: Er hatte sich mit einem hauchdünnen Faden, ähnlich dick wie ein Haar, den Fuß abgeschnürt und sogar eine Zehe mit eingebunden - und das ganz schön heftig. Trotz allen Probierens: der blöde Faden ging nicht ab. Die Nacht war nicht schön.

Am Sonntag morgen hab ich mir dann ein Herz gefasst und die Züchterin angerufen. Wer braucht schon einen Tierarzt, der sich eh nur mit HundenKatzenMeerschweinchen auskennt, aber keine Ahnung von - hihi ich weiß, was Ihr denkt - vom lieben Federvieh hat? Ihre Instruktion war eindeutig: sofort herkommen! Gesagt, getan - 20 min später waren Eddi und ich vor Ort.

Dann begannen nervenaufreibende 45 Minuten: mit Skalpell, Schere, Zange, einer Lupe, viel Geduld und noch mehr Vorsicht hat meine Züchterin es geschafft:
a) den Faden zu entwirren, die 4 oder 5 Enden vorsichtig auseinanderzuknoten und den Fuß zu befreien und
b) eine völlig aufgekratzte Prinzessin zu bändigen, die wahrscheinlich nur im Weg stand.

Eddi hat danach 2 Tage geruht, wahrscheinlich tat es irre weh, als das Blut langsam wieder zirkulierte. Dienstag hat er langsam wieder angefangen zu piepen, Mittwoch saß er mit beiden Beinen auf der Stange, Donnerstag hat er wütend Coco und mich davongejagt, als wir ihn beim Fressen störten, Freitag kam er wieder um sich Kraulheinheiten abzuholen - und Samstag hat er demonstrativ im Trinknapf gebadet, was übersetzt heißt: ich will ein großes Bad haben!

Wie man auf dem Foto sieht, Kampfesblick ist wieder da - auch wenn Eddi tropfnass ist - er sitzt mit beiden Beinen fest auf dem Finger und ist wieder voll der Alte. Coco bekommt morgens wieder eine Predigt, wenn er vor 8 Uhr anfängt loszuschnattern, die grüne Eminenz ist wieder allmächtig.

Liebe Frau Köhler - bitte jetzt nicht böse werden - aber, was sein muss - muss sein:

Vielen, vielen Dank nochmals, dass Sie Ihren Sonntagmorgen geopfert haben um Eddi eine Menge Schmerzen zu ersparen und vielleicht sogar den Fuß zu retten.

Und - keine Sorge - dass hab ich abgesprochen, hier kann ich auch guten Gewissens Werbung für eine Top-Papageien-Betreuung und auch -beratung machen:

http://vogelpension-freital.de/

 

Prinzessin Saxo

 

 

Nachtrag:
Ich habe oben gefragt: "Wer braucht denn einen Tierarzt?" - naja, ich nicht, ABER meine Geier schon ab und an mal. Ein gutes Verhältnis zur Züchterin ist schön, macht den Tierarzt aber nicht entbehrlich.